Startseite  •  Impressum  •  Kontakt
Haus Tobias
Bildungs- und Begegnungszentrum der
Klinikseelsorge im Bistum Augsburg

Fachtag Trauma und Pflege

Montag, 11.07.2022

Professionalität im Umgang mit traumatisierenden Situationen hat viele Facetten. Manche unerwarteten und belastenden Verhaltensweisen von Patienten, wie Aggressivität, Abweisung oder Respektlosigkeit, oder auch Ängste und Hilflosigkeit, können Ausdruck von Traumafolgestörungen sein. Symptome dieser Art binden beim Fachpersonal häufig viel psychische Energie, was langfristig zu erheblichen Beeinträchtigungen der Arbeitsfähigkeit führen kann. Ebenso können die Erfahrungen, die Sie als Pflegepersonal unter Pandemiebedingungen machen, psychisch stark belasten. Das allgegenwärtige Thema des Sterbens und eigene Gefühle von Hilflosigkeit und Wut binden viel Energie.

Der Fachtag befasst sich mit einer theoretischen Einführung zum Thema Trauma und Folgestörungen für Berufsgruppen im Gesundheitssystem und mit dem Phänomen der sekundären Traumatisierung. Hier speziell mit den Fragen: Welche Folgen hat der Umgang mit traumatisierten Menschen für mich? Wie kann ich mich besser schützen? Welche Auswirkungen hat das auf das Team bzw. Organisation? Außerdem werden praktische Hinweise gegeben für den Umgang in akuten Situationen.

Wo:
Haus Tobias

Kosten:
Kursgebühr: 70 €, Verpflegung 18 €

Referent/in:
Prof. Dr. Andrea Kerres, Dipl. Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin, Traumatherapeutin

Maria Johanna Fath, Dipl. Theologin, Familien- und Traumatherapeutin

Kursbegleitung:
Elvira Blaha, Pastoralreferentin Haus Tobias

Anmeldung bis:
01.07.2022 bei Haus Tobias

Zielgruppe:
Menschen in pflegerischen Berufen, Physiotherapeut*innen, Ergotherapeut*innen, Hebammen, Seelsorger*innen

Uhrzeiten:
9:00 - 16:00 Uhr

Anmeldung mit Verpflegung ohne Übernachtung:
Zur Veranstaltung "Fachtag Trauma und Pflege" anmelden.

Fachtag Trauma und Pflege

Montag, 11.07.2022

Professionalität im Umgang mit traumatisierenden Situationen hat viele Facetten. Manche unerwarteten und belastenden Verhaltensweisen von Patienten, wie Aggressivität, Abweisung oder Respektlosigkeit, oder auch Ängste und Hilflosigkeit, können Ausdruck von Traumafolgestörungen sein. Symptome dieser Art binden beim Fachpersonal häufig viel psychische Energie, was langfristig zu erheblichen Beeinträchtigungen der Arbeitsfähigkeit führen kann. Ebenso können die Erfahrungen, die Sie als Pflegepersonal unter Pandemiebedingungen machen, psychisch stark belasten. Das allgegenwärtige Thema des Sterbens und eigene Gefühle von Hilflosigkeit und Wut binden viel Energie.

Der Fachtag befasst sich mit einer theoretischen Einführung zum Thema Trauma und Folgestörungen für Berufsgruppen im Gesundheitssystem und mit dem Phänomen der sekundären Traumatisierung. Hier speziell mit den Fragen: Welche Folgen hat der Umgang mit traumatisierten Menschen für mich? Wie kann ich mich besser schützen? Welche Auswirkungen hat das auf das Team bzw. Organisation? Außerdem werden praktische Hinweise gegeben für den Umgang in akuten Situationen.

Wo:
Haus Tobias

Kosten:
Kursgebühr: 70 €, Verpflegung 18 €

Referent/in:
Prof. Dr. Andrea Kerres, Dipl. Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin, Traumatherapeutin

Maria Johanna Fath, Dipl. Theologin, Familien- und Traumatherapeutin

Kursbegleitung:
Elvira Blaha, Pastoralreferentin Haus Tobias

Anmeldung bis:
01.07.2022 bei Haus Tobias

Zielgruppe:
Menschen in pflegerischen Berufen, Physiotherapeut*innen, Ergotherapeut*innen, Hebammen, Seelsorger*innen

Uhrzeiten:
9:00 - 16:00 Uhr

Anmeldung mit Verpflegung ohne Übernachtung:
Zur Veranstaltung "Fachtag Trauma und Pflege" anmelden.